Pfadfinden – Abenteuer und mehr

In der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg)

Im Stamm Nelson Mandela Halstenbek und Pinneberg

Als Teil der Pfarrgemeinde St. Katharina von Alexandrien

 

In der DPSG sind Jungen und Mädchen, Frauen und Männer gemeinsam unterwegs. Sie wagen Abenteuer und lernen, für sich und für andere in der Gruppe Verantwortung zu übernehmen. Sie verstehen sich als Verband in der Kirche und fördern eine lebendige Beziehung zu Gott. Die DPSG steht allen offen, egal ob anderer oder ohne Konfession oder Religion. »Verantwortung mir, dem Anderen und Gott gegenüber« hat der Gründer der Weltpfadfinderbewegung, Lord Robert Baden-Powell, das genannt. Das pädagogische Prinzip des Pfadfindens ist erstaunlich schlicht: Kinder und Jugendliche erziehen sich (»Paddle your own canoe«) mit Unterstützung der Leiterinnen und Leiter (»Look at the boy/girl«) selbst. Jede und jeder bringt seine Fähigkeiten ein, gelernt wird im gemeinsamen Handeln (»Learning by doing«). Pfadfinder lernen »allzeit bereit« zu sein, indem sie lernen, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und, beginnend im Kleinen, die »Welt ein bisschen besser zu machen«. Dabei ist es für sie wichtig, eine eigene Meinung zu bilden und zu vertreten, mitzubestimmen und auch in Schwierigkeiten nicht aufzugeben. Die DPSG greift aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen auf wie Ökologie und Nachhaltigkeit, Menschenwürde, Gerechtigkeit und Frieden (Aktion Friedenslicht).

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erfolgt in vier Altersstufen in einem Stamm: Die Wölflinge (7 bis 10 Jahre) entdecken und erforschen vor allem ihr alltägliches Umfeld und versuchen, es nach ihren Wünschen zu gestalten. Jungpfadfinder(innen) (10 bis 13 Jahre) suchen und erleben Abenteuer. In ihrem Alter entdecken sie sich selbst, nehmen sich immer stärker als Jungen und Mädchen wahr. »Wagt es« ist das Leitbild der Pfadfinder(innen) (13 bis 16 Jahre). Sie brechen aus ihrem Alltag aus, stecken sich Ziele und versuchen sie zu erreichen Rover(innen) (16 bis 20 Jahre) treffen Entscheidungen für ihre Zukunft. Sie packen an und entdecken die Welt mit ihren Menschen und Kulturen. Leiter(innen) begleiten in Teams die Gruppen. Methoden und Grundlagen dazu lernen sie in der verbandseigenen DPSG-Ausbildung. Neben den Gruppenstunden sind die kleinen und großen Fahrten und Freizeiten Höhepunkte des Jahres. Die aktuellen Gruppenstunden und Aktivitäten finden Sie im Pfarrbrief, im Internet unter www.skpi.de oder erfragen sie bei Fritz Peters (E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder bei Maria Kettmann (E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 0 41 01/8 41 81 55).