Auch in diesem Jahr fand wieder die Stammesversammlung der Pfadfinder statt, diesmal in Pinneberg.

Vor der Versammlung wurde der Gemeindegottesdienst, den die Pfadfinder mitgestaltet hatten und der musikalisch von Kreuz & Quer begleitet worden war, gefeiert. In der Ansprache stellte die Pfadigruppe ihr Projekt, die Teilnahme am europäischen Pfadfindertreffen mit 15 000 Pfadis aus 14 Nationen in Straßburg vor, und verknüpften es mit dem Evangelium des Tages. Ihre Bitte um finanzielle Unterstützung durch Spenden bei einer Türkollekte und anschließendem Kaffee, Kuchen, Brötchen und »mehr« , wurden großzügig gewährt – ca. 350 Euro kamen zusammen. Einen großen Dank an die Spenderinnen und Spender!! Im Anschluss daran trafen sich die Delegierten und eine breite Öffentlichkeit im Gemeindehaus zur Sitzung. Zur Zeit zählt der Stamm 86 Mitglieder. Nachdem der Vorstand über seine Arbeit berichtet hatte und die Kassenprüferinnen den Kassenbericht vorgelegt hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Mit diesem Tag endete die Amtszeit von Susanne Meyer-Schultes, die nicht wieder für den Vorstand kandidierte. Einen herzlichen Dank für ihren Einsatz in sechs Jahren Vorstandsarbeit! Zur Wahl für den Vorstand stellte sich Bernardo Lenz. Er wurde einstimmig gewählt. Die Kassenprüferinnen Manuela Schulte und Maren Tiedemann sowie die Elternvertreterinnen Britta Reichel und Yuki Gramm wurden in ihren Ämtern bestätigt. An besonderen Aktivitäten sind für das Jahr 2015 geplant: Orgelfrühstück in Halstenbek, Wolfsnacht in Eekholt, Himmelfahrstslager der Jufis, Jufiwochenende, Pfadfinderjamboree in Straßburg, Sommerlager Ansveruskreuz bei Ratzeburg. 2016 darf der Stamm sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Es wurde beschlossen, dass es dazu im September 2016 eine große Feier geben soll. Ein besonderer Dank gilt all den Leitern und Leiterinnen, den Leiterassistentinnen und Assistenten und all den Unterstützerinnen und Unterstützern! Sie leisten alle ihre ehrenamtliche Arbeit trotz vieler Belastungen durch Schule oder Beruf.

 Für den Vorstand: Maria Kettmann