Am Pfingstfreitag brachen wir zu einer 3-tägigen Reise in die Zeit der Hanse auf, zusammen mit über 800 Pfadfindern aus dem gesamten Erzbistum. Wir, das sind die Pfadfinder der Pfarrei St. Katharina.

Unser Ziel war es, die von uns Pfadfindern gegründete Stadt Tohoopsted (gelegen in Dreilützow, nahe Schwerin) in die Hanse aufnehmen zu lassen. In unserem Bus war alles vertreten, was dafür in einer Stadt nötig war. Die Wölflinge vertraten das Handwerk, die Jungpfadfinder wachten als Stadtwache über die Sicherheit, die Pfadfinder kümmerten sich um das passende Stadtwappen, und die Rover sorgten sich um unser religiöses Wohlergehen.

Der Parkplatz vom Schloss Dreilützow war die "Anlegestelle" des "Hafens" von Tohoopstedt für insgesamt 13 Reisebusse. Hinter dem Schloss gab es neben dem großen Zelt für die Bürgerküche und das Stadtfest auch noch den Marktplatz der Stadt und dahinter waren dann die Wohnzelte.

Nach einem super Abendessen am Freitag gingen alle Pfadfinder am Samstag der Ausübung und Verbesserung ihrer Aufgaben nach. Die Wölflinge erlernten ein Handwerk, und die Jungpfadfinder statteten sich vollständig als Stadtwache aus.

Am Pfingstsonntag besuchte uns Erzbischof Werner und nach der Erteilung der Hanserechte feierten wir zusammen mit ihm den Gottesdienst. Zur anschließenden superstarken Fete mit Liveband bis spät in die Nacht war er allerdings schon wieder weg.

Bis zum Frühstück am Pfingstmontag hatten wir tolles Wetter, was sich dann allerdings sehr schnell änderte. Deshalb mussten wir unser Gepäck und vor allem die Zelte relativ feucht einpacken.

Am Nachmittag kamen wir müde und ziemlich dreckig wieder in Halstenbek an. Und unsere Zelte fuhren weiter nach St. Pius zum Trocknen. Ein paar ziemlich schöne Tage lagen hinter uns. Vielen Dank an unsere Leiter!

Julian und Dominik Schulte